Vergleich von Treibhausgas Emissionen

Einführung

Die meisten menschlichen Aktivitäten sind mit der Emission von Treibhausgasen verbunden. In unserer Mobilität, Ernährung, in unseren Produkten sind somit Treibhausgase verkörpert.

Angesichts der Folgen der Erderwärmung, die durch diese Treibhausgase verursacht wird, bekommt die Menge von Treibhausgasen, die in einem Produkt oder einer Aktivität verkörpert sind, wachsende Bedeutung.

Die Wirksamkeit, mit der ein Treibhausgas die Wärme aufhält, die von der Erdoberfläche abgestrahlt wird, wird als „Global Warming Potential“ mit einem Zeithorizont von 100 Jahren (GWP100) als CO2 Äquivalente (CO2e) angegeben. So kann man die unterschiedlichen Treibhausgase miteinander vergleichen.

Dies ermöglicht es, die Auswirkung ganz unterschiedlicher Aktivitäten und Produkte auf die Erderwärmung zu vergleichen. Es ermöglicht auch den Vergleich von traditionellen Produkten mit nachhaltigen Alternativen, und den Vergleich von einzelnen Phasen in der Produktion und Nutzung von Produkten.

Forschung und Datenmaterial

Seit vielen Jahrzehnten wird interdisziplinär (Materialforschung, Ökobilanzierung etc.) der „Fußabdruck “ von Industrien, Aktivitäten und Produkten erforscht. Die Forschungsergebnisse sind überwiegend frei verfügbar. Die Methodiken sind normiert. Viele Unternehmen veröffentlichen selbst „Product Carbon Footprints“ ihrer Produkte. Das Bundesumweltministerium und das Bundesamt für Statistik veröffentlichen umfangreiche Materialien zum Thema, genauso Länder, Städte und Gemeinden.

Rechenbeispiel

Vergleich einer traditionelle Glühbirne mit einer LED-Lampe

Fragestellung: Wie unterscheiden sich die Treibhausgas Emissionen der beiden Produkte für eine vergleichbare Leistung?

Leistung: Erzeugung von Helligkeit von 1000 Lumen für 1 Stunde

Stromverbrauch (Packungsangabe):

  • Traditionelle Glühbirne: 75W
  • LED: 8W

Umrechnung in CO2-Äquivalente: Als Quelle wird das Umweltbundesamt verwendet. Hier wird als spezifischer Emissionsfaktor für den Deutschen Strommix für 2019 401 g CO2e pro kWh (1000W) angegeben. Dies ergibt 30g CO2e für 1000 Lumen, die eine Stunde lang von einer traditionellen Glühbirne erzeugt werden (0,075 kWh x 0,401 CO2e). Bei einer LED (8W) sind es nur 3 Gramm.

Mit diesen Informationen kann berechnet werden, welche Leistung für ein bestimmtes CO2 Budget erbracht werden kann. Beispiel: Für 15 kg CO2e kann die traditionelle Glühbirne knapp 21 Tage lang leuchten, bis das Budget aufgebraucht ist. Eine LED dagegen über ein halbes Jahr. Nach diesem Prinzip funktionieren die hier dargestellten Vergleiche.

Quellen

Im Folgenden werden die Quellen für die unterschiedlichen Themengebiete aufgelistet.

Lebensmittel

IFEU Institut

Our World in data

Mobilität

DEFRA

Quarks

OTS

Digitale Lebensweise

Öko-Institut

The Shift Project

Haushalt

Umweltbundesamt

Bundesamt für Statistik

Deutschland in Zahlen

World-Aluminium.org

„How bad are bananas?“ von Mike Berners-Lee (Profile Books, London, 2010)